Athos auf Chalkidiki

Die Halbinsel Athos

Athos stellt den dritten Finger von den Halbinseln auf Chalkidiki dar und ist nach dem heiligen Berg dort benannt. Dieser Berg Athos ist 2033 m hoch und ist auch vom Meer aus schon von weitem sichtbar. Da es sich bei Athos um eine orthodoxe Mönchsrepublik mit autonomen Status handelt, ist die Halbinsel weitestgehend unberührt und (männlichen) Touristen der Zugang nur nach einer offziellen Genehmigung möglich.

Athos, die Mönchsrepublik

Auf der Halbinsel gibt es zwanzig Großklöster, die Teil des Weltkulturerbes der UNESCO sind. Von  den zwanzig Großklöstern sind 17 Klöster griechisch und die anderen drei sich bulgarisch, russisch und serbisch. Rund um die orthodixen Großklöster gibt es die Siedlungsform Skiten, sie hängen jeweils von einem Mutterkloster.

 

Das Zutrittsverbot:

Das Zutrittsverbot gilt für Frauen. Männer dürfen nur mit einer bestimmen Genehmigung in die Mönchsrepublik eintreten. Selbst weibliche Tiere ist es nicht gestattet auf Athos leben, außer Hühner,d en auf die Eier möchten die Mönche doch lieber nicht verzichten: Das Eigelb wird zu malen verwendet. Man kann bis Ouranoupolis fahren und von dort aus eine Bootstour rund um die Halbinsel Athos starten. Der Küstenstreifen kann auch sehr interessant sein, man sieht vom weitem einige Klöster und kann auf dem Boot entspannen.

 

Bildquelle Kloster Dochiariou: Fotograf: Alexander Buschorn