Parthenonas

Parthenonas heißt auf Griechisch Dorf der Jungfrauen, dabei handelt es sich um ein kleines Bergdorf der Halbinsel Sithonia und liegt am Itamos-Gebirge. Das Dorf verlor ab 1922 ständig an Einwohnern, die sich dann doch lieber für die Strandgebiete, oder Neos Marmarasum, entschieden um bessere berufliche Perspektiven zu haben. Erfreulicherweise wird das malerische Örtchen inzwischen von wohlhabenden Griechen zum Teil wieder restauriert und zwar im traditionellen, nordgriechischen Stil.

Parthenonas leigt in etwa 5 km von Neos Marmaras entfernt, wobei eine kleine Straße durch die schöne Landschaft zu dem “Geister-Ort“ führt . Wenn man dann den Ort erreicht wird man von einem fantastischen Ausblick auf den Toronäischen Golf, das Meer und die Strandabschnitte der Region belohnt. Die Panorama-Aussicht lohnt sich und lädt zu einem Spaziergang ein, wobei man im Dickicht ständig neue Haus-Ruinen, Katzen und Spuren des ursprünglichen aktiven Dorflebens entdecken kann.

Kleine Bars und gemütliche, traditionelle Tavernen stehen den Busuchern des kleinen „Geisterdorfes“ in ausreichender Anzahl in Parthenonas für eine Ruhepause zur Verfügung. Es bietet sich an den Besuch des Örtchens in den Bergen mit einer Mietwagentour von Sithonia  aus zu verbinden, sportliche Besucher können das Dörfchen ebenso gut per Fahrrad erkunden. Der Ausblick hin zur Küste lohnt sich auf alle Fälle und entschädigt auf alle Fälle für die Anreise über die kleinen verschlungenen Bergstraßen.

Bildquelle: Das Bild: Geisterstadt Parthenonas ist von wikipedia, Fotograf: Kramer96, die restlichen Fotos des Dorfes wurden selbst geschossen.