Porto Koufo

Porto Koufo ist einer der größten Naturhafen Griechenlands, gehört zu den Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel Sithonia. Der Hafen ist wenige Kilometer von Toroni entfernt und ist von einer Hügelkette umschlossen. Dadurch ist das Ägäische Meer sehr ruhig und es sieht fast aus wie ein großer See. Porto Koufo ist durch die besondere Lage an der Westküste gut geschützt. Die Größe des Naturhafens ist 1.600 Meter lang und 550 m breit. Zu sehen sind hier Boote in fast allen Größen und Kategorien, von der schnittigen Yacht bis hin zum traditinellen Fischerboot.

Porto Koufo Strand

Das Highlight ist der Strand; als Tourist und Besucher ist er pproblemlos mit einem Mietwagen oder Fahrrad erreichbar und lädt direkt zum Erfrischen in den Wellen ein. Es befinden sich direkt viele Parkplätze entlang der Uferstraße, die für einen Besuch benutzt werden können. Der eigentliche Strandabschnitte der Playa ist zwar nur wenige Meter breit, jedoch flach abfallend und somit gut zum Baden, auch für Kinder, geeignet.

 

Das Dorf Porto Koufo – Sehenswürdigkeit in Chalkidiki

Ein kleines Fischerdorf ist dort angesiedelt mit ca. 200 Einwohnern. Man findet dort kleine Tavernen, einladende Cafés und auch schöne Strandabschnitte zum Baden und Erholen. Das ruhige Fischerdorf ist ca. 25 km von Neos Marmaras entfernt. Kleine Tavernen bieten frische Fischgerichte im landestypischen Stil an. Ein Highlight stellt das jährlich stattfindende Thunfischfest dar. Angler und Fischer nutzen den Naturhafen auch gerne für eigene Ausflüge und chartern sich ein Boot oder eine Yacht für ein paar Stunden um selbst ihr Glück auf dem Meer zu suchen. In der direkt benachbarten Buch im Süden von Porto Koufo befinden sich die Strände Lemos, Palataki und Marathias. Für Wanderungen und Touren mit dem Fahrrad oder Mountainbike kann man dieses Gebiet von Sithonia auch sehr gut empfehlen. Die Landschaft ist ein Traum, schöne Pinienhaine und die Panorama-Ausblicke von den Bergen sind faszinierend. Porto Koufo ist ein schönes und naturbelassenes Ausflugsziel, das man auch gut mit einer Mietwagen Rundfahrt auf Sithonia erkunden kann.

Im zweiten Weltkrieg wurden, wegen der Tiefe des Hafens in Porto Koufo, deutsche U-Boote stationiert. Der direkte Zutritt zur Ägäis spielte hierbei auch eine Rolle.

 

Ausflug-Tipp Marathias Beach südlich von Porto Koufo

Der Sandstrand ist ruhig gelegen und verköstigt die Besucher in Form von zwei kleinen Tafernen. Ebenso kann man sich als Tagesbesucher dort auch Liegen zum Sonnenbaden ausleihen, auch eine Dusche befindet sich vor Ort. Das Wasser ist dort flachabfallen, an den Rändern der Bucht am Strand von Marathias spenden die steileren Küstenabschnitte bei Bedarf etwas Schatten oder mehr Privatsphäre.

Ausflugtipp Palataki

Der Strand von Palataki ist isolierter, ruhiger und steiniger als Marathias Beach. Dadurch ist der Palataki Beach aber auch interessanter zum Tauchen und zum Schnorcheln. Wir empfehlen entsprechende Badeschuhe dabei zu haben. Tavernen und WCs findet man keine vor Ort, ebenso ist der Zugang zum dortigen Strand auch nicht so gut ausgebaut.