Toroni

Toroni befindet sich an der Südwest-Küste von Sithonia und ist 140 km von Thessaloniki entfernt. Der Name Toroni stammt aus der Mythologie und zwar die Frau des Proteus (Sohn des Poseidons) hieß Toroni. In Toroni ist mir der Toroneos-Bucht eine 3 km lange Badebucht und noch kleine Buchten, die von Klippen und einzigartigen Felsen umgeben sind. Die meisten Einheimischen sind mittlerweile im Tourismus tätig; aber dennoch existiert weiterhin die traditionelle Landwirtschaft und die Fischerei als Haupteinnahmequelle. Das Küstendorf von Sithonia ist ca. 26 km von Neos Marmaras entfernt und liegt vor dem Dorf Porto Koufo.

Toroni Beach
Skurrile Felsen Toroni

Toroni Beach an der Toroneos-Bucht

Hier kann man als Tagetourist oder Urlauber in Ruhe entspannen, schwimmen und dank des klaren Wassers auch gut schnorcheln . Die Badebuchten sind nicht überlaufen und wenn man Glück hat liegt man alleine am Strand. Die Strände der Toroneas-Bucht gelten als Urlaubstipp, da sie hell und fein sind – und das Wasser wunderschön schimmernd.  Zahlreiche Beachbars und Kioske bieten den durstigen Urlaubern Erfrischungen und Snacks an. In der Hauptreisezeit ist der mittlere Strandabschnitt mit den dortigen Kiosken und Strandliegen oftmals gut gefüllt. Wer es etwas ruhiger möchte sollte daher auf die Strandabschnitte am Anfang und am Ende ausweichen. Fotos und Eindrücke des Strandes können Sie der nachfolgenden Bildergalerie entnehmen und selbst entscheiden, ob sich ein Urlaub oder Besuch am Strand von Toroni lohnt. Wir denken, definitiv ja!

Toroni – vielseitig und bezaubernd

Die Tavernen und Restaurants zaubern traditionelle, mediterrane Gerichte. Des Weiteren finden Sie hier kleine Cafés und einen Supermarkt. Die Ruinen des byzantinischen Kastells erwarten Sie am Ende des langen Strandes auf einer kleinen Klippe. Das antike Toroni war eine wohlhabende Stadt in Chalkidiki und mit Sparta liiert ehe es in verschiedenen Kriegen mit den Philipp dem 2. von den Makedonen und später von den Römern besiegt wurde. Die antike Stadt genoß großen Ansehen, das Wahrzeichen der Stadt Toroni war die christliche Basilika „Agios Athanassio“ bis ins 6. Jhd. n. Christus. Die Basilika wurde durch ein Feuer leider komplett zerstört. Den antiken Hafen von Toroni ist leider versunken. Interessierte können den antiken Hafen jedoch unter Wasser mit einem Tauchgang unter der Wasseroberfläche besichtigen. Ein bekanntes Tauch-Center vor Ort heißt Azure Diving Center. 

Urlaub in der Region: Weitere Empfehlungen

In dem Örtchen mit weniger als 300 einheimischen Einwohnern bietet für Übernachtungen und Urlaube Appartements und Hotels in allen Preisklassen an; ebenso ist ein Campingplatz ein idealer Anlaufpunkt für Wohnwägen und Wohnmobile und Caravans. Für Sonnenhungrige empfehlen wir die Buchung einer Liege am Toroni Beach

Eine weitere Sehenswürdigkeit im Küstenort ist die Ruine Lekythos Castle (Likithos/Likythos). Das nachfolgende Video zeigt die Überrreste des ehemaligen Kastels von Toroni am Rande der Toroneos-Bucht.

Chalkidiki-Geheimtipp

Im Sommer finden im Örtchen Toroni immer wieder Festivals, oder lebhafte Theateraufführungen statt. Allen voran das Festival der Tradition im Juni, am Pfingstwochenende, mit Musik-, Tanz- und Theateraufführungen. Das griechische Flair und das Strand-Ambiente sind durchaus erquickend und ausgefallen.

Bildquelle: Das Bild: Ruine Toroni von wikipedia, Fotograf: Kramer96